Reinhardt & Kruse - Ambulante Operationen Osnabrück
Reinhardt & Kruse - Ambulante Operationen Osnabrück
Sie sind hier: Unsere Leistungen > Phlebologie (Venenheilkunde) > Informationen zur operativen

Hier finden Sie Empfehlungen für die Zeit vor und nach einer Krampfaderoperation

Vor und nach einer Krampfaderoperation sind einige Dinge vom Patienten zu beachten, die wichtig für die Vermeidung von Komplikationen und das spätere kosmetische Ergebnis sind. Wir dürfen Sie daher bitten, sich an diese Anweisungen zu halten.
 

Am Tag vor der Operation und vor dem Termin in der Praxis

  • Reinigungsbad oder Duschbad und Rasur des Beines einschließlich der Leiste.
  • Bitte das Bein anschließend nicht eincremen, da sonst kein Stift auf der Haut malt und wir dann die Krampfadern nicht mehr anzeichnen können.
  • Gelegentlich kommt es vor, dass der elastische Verband nach der Operation zu fest angelegt wird. Für einen solchen Fall müssen Sie oder Ihre Begleitperson in der Lage sein ihn abzuwickeln und neu anzulegen. Lassen Sie sich deshalb am Tag der OP-Vorbereitung den Verband zeigen, Binden aushändigen und üben sie daheim.

Am Operationstag

  • Bei geplanter OP in Narkose bitte mindestens 6 Stunden zuvor nichts essen, trinken oder rauchen.
  • Bei geplantem Leistenschnitt und/oder Narkose muss eine Begleitperson  für den Heimweg und bis zum nächsten Morgen vorhanden sein.
  • Rechnen Sie bitte mit einer Aufenthaltszeit in unserer Praxis von 3-4 Stunden.
  • Ohne Leistenschnitt ist eine sofortiges zügiges Gehen Teil der Nachbehandlung.
  • Mit Leistenschnitt ab dem 1. Tag nach der OP und erfolgter unauffälliger Wundkontrolle.
  • Notwendig ist ein Schuhwerk, in das Sie mit angelegten Verbänden problemlos hineinkommen. Schnürschuhe mit weicher Sohle (z.B. Turnschuhe) sind empfehlenswert. Sandalen oder Schlappen sind nicht gut, da man den Fuß darin nicht gut abrollt.
  • Auch eine weite Hose ist sinnvoll.
  • Bitte verlassen Sie unsere Praxis nicht ohne ein Schmerzmedikament und unsere aktuelle Handy -  Nr. für Notfälle erhalten zu haben.
  • Sollten Sie zu Hause den Eindruck haben, der Verband sei zu fest angelegt, rufen Sie uns bitte an. Bei entsprechenden Beschwerden müsste der elastische Verband neu angelegt werden. Der Operationsverband muss belassen werden.

Ab dem 1. Tag nach der Operation:

  • Eine Kompressionsbehandlung mit elastischen Verbänden oder mit einem angepassten Kompressionsstrumpf ist zwingend für 3 Wochen, besser für 6 Wochen erforderlich.
  • Wie bereits oben erwähnt, gehört das zügige Gehen zur Nachbehandlung.
    Wichtig ist dabei das richtige Abrollen des Fußes von der Ferse bis zum Ballen bei jedem Schritt.
    Eine Grundregel: LL(Liegen + Laufen) ist gut; SS (Sitzen + Stehen) ist schlecht.
  • Die erste Woche sollte der Kompressionsverband ständig, also auch nachts getragen werden. Anschließend ist das Ablegen des Strumpfes im Bett möglich.
  • Ab dem 2. postoperativen Tag  ist kurzes Duschen möglich. Wichtig ist gutes anschließendes Trocknen, besser  tupfen als reiben. Baden und warmes Duschen über 5 Min. ist für 2 Wochen nicht erlaubt, da die Wundkrusten sonst einweichen und es zu Infektionen kommen kann. Als Abschluss des Duschens empfiehlt sich ein aufsteigendes Abspülen mit kaltem Wasser bis zum höchsten Schnitt, möglichst bis zur Leiste.
    Grundregel: Wärme führt zur Gefäßausdehnung, ungünstig; Kälte zum Zusammenziehen der Gefäße, günstig.
  • Wundbehandlung: Der OP-Verband ist der sterilste Verband. Er wird nur in der Praxis oder bei Komplikationen vom Arzt entfernt.
  • Wenn die Wunden ab dem 2. Tag trocken sind, sind keine Pflaster mehr nötig. Sollten die Fäden stören, kann ein Abkleben, angenehmer und dann auch besser sein.
  • Narben: Eine  Wunde wird zu einer Narbe: Solange die Narbe noch gerötet ist, erfolgen anhaltende Heilungsprozesse mit verstärkten Reaktionen. Unter Belastungen können sie breiter werden. Sie können aber auch unter Sonnenbestrahlung oder im Solarium vermehrt Melanin (Hautfarbstoff) einlagern. Narben können dann dunkel werden und dauerhaft bleiben. Ein Abdecken mit kleinen Pflastern kann einer entsprechenden Veränderung vorbeugen.
Letzte Änderung: 05.11.2007 
Sprechzeiten
Unsere Sprechzeiten
Kontakt-Daten
Parkstr. 42
49080 Osnabrück
Tel: (0541) 18 11 000
Fax: (0541) 18 11 00 11
Anfahrt
So erreichen Sie uns: Anfahrt mit dem Auto und mit öffentlichen Verkehrsmitteln

 
Ambulante Operationen Osnabrück - Reinhardt und Kruse - Sitemap Ambulante Operationen Osnabrück - Reinhardt und Kruse - Impressum Ambulante Operationen Osnabrück - Reinhardt und Kruse - Kontakt Ambulante Operationen Osnabrück - Reinhardt und Kruse - Anfahrt Reinhardt & Kruse - Ambulante Operationen Osnabrück - Startseite

Ambulante Operationen Osnabrück

Ambulante Operation Osnabrück, Handchirurgie, Fußchirurgie, Gelenkspiegelungen, Kinderchirurgie, Phlebologie (Venenheilkunde), Hernien (Weichteilbrüche), Proktologie (Enddarmerkrankungen), Arbeits- und Schulunfälle, Osteoporose, Dupuytrensche Kontraktur, Karpaltunnelsyndrom, Schnellender Finger, Frakturen (Knochenbrüche), Hallux valgus, Frakturen (Knochenbrüche)